21.04.2018 Spielbericht Frauen

Frauen – FSG Gettenau/Florstadt ll 28:17
Damen der FSG Stockhausen/Asslar beenden Saison auf Platz 6!
Am Ende der Saison 2017/2018 hat die FSG noch ein furioses Finale hingelegt. Nach dem Sieg gegen Bieber II sollten auch die letzten drei Spiele noch 6 Punkte bringen, um mit den Abstiegsplätzen nichts zu tun zu haben. Dabei schafften es die Damen, mit 23:22 gegen den TSV Griedel II zu siegen. Hatte man dort noch das Quäntchen Glück auf der eigenen Seite, so sollte es eine Woche später leider andersherum laufen. Nach einem guten Start in das Spiel, brach man leider in der 2. Halbzeit gegen die HSG Wettertal II komplett zusammen, und musste sich am Ende mit 20:19 geschlagen geben. Dieses Spiel war ein Beispiel dafür, dass man (wie so oft in dieser Saison) nicht das eigentliche Können abrufen konnte. Umso wichtiger war es im letzten Spiel gegen den sicheren Abstiegskandidaten der FSG Gettenau/Florstadt II sich nicht erneut die Blöße zu geben. Doch wieder kam man nicht so richtig ins Spiel und ließ sich vom Gegner regelrecht „einlullen“. So stand es zur Halbzeit nur 11:9. Eine klare Ansage in der Pause und das letzte Bündeln aller Kräfte machten es möglich, dass man sich über die Zwischenstände 17:11, 21:13 und 23:15 am Ende mit 28:17 erfolgreich gegen den Tabellenletzten durchsetzten konnte. Besonders hervorzuheben ist dabei Janine Lauscher, die mit 239 Treffern absolute Torschützenkönigin ist (die zweitbeste Schützin der Liga erzielte „nur“ 121 Tore). Dass es dieses Jahr in der Liga besonders spannend war zeigt sich dadurch, dass der Tabellenzweite nur 3 Punkte mehr auf seinem Konto hat und der zweite Abstiegskandidat nur 6 Punkte weniger.
Wir möchten uns bei allen Fans, sowohl in Asslar als auch in Stockhausen, recht herzlich für die Unterstützung bedanken. Nach einer kurzen Pause, starten wir dann wieder in die Saisonvorbereitung, um in der Saison 2018/2019 oben mitspielen zu können!
Es spielten: Lauscher (14), Cramer (4), Bause (2), Siegel (2), Schmidt (2), Roth (1), Schnorr (1), Litzinger (1), Reder (1), K. Hildebrand, Metzger, Heller (Tor), Knetsch (Tor), Hedderich (Tor)