29.11.2014 Spielbericht Männer Bezirksliga D

Männer II TV Buchenau – SV Stockhausen 25:22 (10:11) Ärgerliche Auswärtsniederlage
Erneut mit nur acht Spielern reiste die zweite Mannschaft des SV S nach Nordhessen und wurde dort von einer neu formierten Mannschaft aus Buchenau mit 16 Spielern und drei Trainer empfangen. Der Gastgeber hatte einen furiosen Start. Ihr Spiel, welches nach Ballbesitz auf Tempogegenstöße ausgerichtet war, ging in den ersten 8 Minuten voll auf, da die Angriffe unserer Mannschaft zu früh und unvorbereitet abgeschlossen wurden. Buchenau führte 5:1, ehe unsere Männer ihr Spiel umstellten, im Angriff länger durchspielten und dann die sich bietenden Chancen nutzen konnten. So konnten sich unsere Männer über die Spielstände 6:4, 7:5 (14.Min.), heran kämpften, da der Gegner seine Tempogegenstöße nicht mehr laufen konnte. Und es kam noch besser, Stockhausen konnte nach 21 Minuten zum 9:9 erstmals ausgleichen und nach Ablauf der ersten Halbzeit eine knappe 11:10 Führung herausspielen. Unsere Männer verpassten einen guten Start in die zweiten dreißig Minuten. Schlecht vorbereitete Angriffe, gepaart mit Fang- und Abspielfehlern brachte den Gastgeber unverhofft über die Zwischenstände 12:11, 14:11 und 15:13 wieder in Front. Unsere Männer rissen sich nochmals zusammen, kamen bei den Spielständen 15:15 (40.Min.), 17:17 (47.Min.) und 20:20 nach 55.Minuten noch mal ins Spiel zurück. Zwei Angriffsaktionen, die nur durch Foulspiel gestoppt wurden, die leider nicht vom ansonsten gut leitenden Schiedsrichter geahndet wurden, führten zum Ballverlust und Buchenau konnte beim 22:20 wieder mit zwei Toren in Führung gehen. Stockhausen lief die Zeit weg, die Angriffe mussten nun schnell abgeschlossen werden und die Abwehr musste sich offensiver ausrichten um wieder in Ballbesitz zu kommen, aber beide Maßnahmen hatten leider keinen Erfolg mehr. Buchenau schloss noch zwei Tempogegenstöße erfolgreich ab und gewann letzten Endes mit 25:20 Toren.

Es spielten: Andreas Losert; Marc Assmann, “Bobo” Felger (6), Olli Thissen (3), Günter Schmidt (1), Thilo Schweitzer (3), Dennis Blaschek (2), Sven Hof (5)