Hygienekonzept für Handballspiele

Dieses Konzept ist so lange gültig, bis neue Regelungen zur Umsetzung durch Politik, HHV, Lahn-Dill-Kreis oder Stadt Leun vorgegeben + kommuniziert werden.

Der Spielbetrieb mit Zuschauern kann für Aktive- und Jugendmannschaften stattfinden, wenn die nachfolgenden Regelungen beachtet werden:


A. Allgemeine Regelungen

  • In Vorbereitung und im Nachgang zu einem Spiel werden häufige Berührungspunkte wie Türgriffe mit Flächendesinfektionsmitteln gereinigt. Zwischen den Spielen wird durch Öffnen des Ein- wie Ausgangsbereiches intensiv gelüftet.
  • In einer Anwesenheitsliste pro Spiel werden Name, Adresse, Telefonnummer notiert, um die lückenlose Dokumentation aller Anwesenden für den Fall einer nachträglichen Infektionsmeldung sicherzustellen. Die Eintragung erfolgt so, dass die Eintragung des Vorgängers durch ein Blatt für den Nachfolger verdeckt und damit nicht einsehbar sind. Die Anwesenheitslisten werden 4 Wochen bei der Abteilungsleitung aufbewahrt und dann entsorgt, wie es der Datenschutz vorschreibt. Die Listen werden nur auf Verlangen des
    Gesundheitsamtes und auch nur an dieses übergeben, wenn die Herausgabe mit Hinweis auf einen Ansteckungsfall explizit verlangt wurde.
  • Personen, die zu Risikogruppen gehören, wird empfohlen die Veranstaltung nicht zu besuchen. Tun sie es doch, erfolgt das auf eigene Verantwortung.
  • Die Nutzung der Corona-Warn-APP des Robert-Koch-Institutes (RKI) wird empfohlen.


B. Regelungen für Zuschauer

  • Ab Betreten der Halle ist auf allen Wegen und Gängen in der Halle ein Mund- Nasen- Schutz (MNS) zu tragen (auf dem mit Kreuzen gekennzeichneten Sitzplatz kann der MNS während des Spiels abgenommen werden).
  • Jeder Besucher desinfiziert seine Hände an den im Eingangsbereich bereitgestellten Desinfektions-Spendern.

  • Der Eingang für Zuschauer ist gekennzeichnet. Es gilt eine „Einbahnstraßenregelung“, d.h. die Halle wird an einer Stelle betreten und an einer anderen Stelle verlassen. Auch dieser Bereich ist gekennzeichnet. Auch hier finden Sie Desinfektionsspender.

  • Ziel ist es Menschen-Ansammlungen und Traubenbildung zu vermeiden. Jeder Zuschauer wird gebeten, sich aktiv an der Zielerreichung zu beteiligen. Dies gilt für Eingang, Ausgang, ggfls. Getränkeausgabe und Toilette.
  • Es gibt insgesamt 18 mit einem rot-weißen Kreuz markierte Sitzplätze in der Halle, die der Forderung nach einem Mindestabstand von 1,5 m entsprechen.
  • Toiletten werden bitte nur mit MNS von max. 2 Personen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern zeitgleich aufgesucht.
  • Zuschauer, die mehr als 1 Spiel besuchen, werden dennoch gebeten nach jedem Spiel die Halle durch den gekennzeichneten Ausgang zu verlassen, damit die sinnvolle Stoß-Lüftung der Halle ohne Personen erfolgen kann. Über den Eingangsbereich kann nach der Lüftung die Halle wieder betreten werden.
  • Es ist nicht erwünscht, dass Kinder in der Pause das Spielfeld betreten. Helfen Sie uns und stellen Sie das bitte in Ihrem Verantwortungsbereich als Eltern sicher.
  • Raucher werden gebeten die Halle nur über den gekennzeichneten Ausgang zu verlassen und auch nur über den vorgesehenen Eingang erneut zu betreten.

C. Regelungen für Spielbeteiligte (Aktive, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Zeitnehmer, Sekretäre, Wischer)

Anreise / Abreise

  • An- und Abreise liegen nicht im Verantwortungsbereich des gastgebenden SV Stockhausen.

  • Wir empfehlen – dort wo es möglich ist – eine individuelle Anreise.


Zugang zur Sporthalle der GS Solms für Aktive /Nutzung der Kabinen

  • Der Zugang zur Halle erfolgt für Aktive und Schiedsrichter über einen separat ausgewiesenen gesonderten „Spielereingang“. Dieser Eingang ist auch nur von Spielbeteiligten zu nutzen! Ein MNS ist beim Betreten auch von Aktiven zu tragen.
  • Die Umkleidekabinen für die Aktiven befinden sich unmittelbar rechts und links nach dem Eingang. Jede Mannschaft bekommt eine Kabine zugewiesen.
  • Desinfektionsmittel für Fläche und Hände stehen zur Verfügung.
  • Jede Mannschaft hat die Mannschaftsliste samt der bis zu 4 Offiziellen, die für die Erfassung in NuLiga mitgebracht werden muss, beim Zeitnehmertisch abzugeben. Diese Liste wird durch die Abteilungsleitung mitsamt der Anwesenheitsliste der Zuschauer 4 Wochen aufbewahrt und ebenfalls auf Verlangen des Gesundheitsamtes an dieses im Falle einer Infektion zur Identifikation der Anwesenden übergeben. Die hier fehlenden Adressen und Telefonnummern würden in diesem Fall durch den Mannschaftsverantwortlichen der Gastmannschaft übermittelt.
  • Die Umkleidekabine für Schiedsrichter ist gekennzeichnet und befindet am linken Spielerzugang zur Halle. Dazu muss vom Spielereingang zunächst die Halle betreten werden und dann nach rechts bis zum Spielerzugang gegangen werden. Die Kabine ist dann auf der linken Seite.
  • Die Zeiten in den Kabinen werden bitte von jedem Einzelnen auf das notwendige Mindestmaß für Umziehen und Körperpflege reduziert. Häufig genutzte Berührungspunkte wie Türgriffe, Sitzflächen werden in der Kabine vom Mannschaftsverantwortlichen und im Bereich auf dem Weg zur Spielfläche nach dem Verlassen des letzten Spielers einer Mannschaft durch den SV Stockhausen mit Desinfektionsmitteln gereinigt.
  • Der Zugang von der Kabine zur Spielfläche erfolgt für Aktive und Schiedsrichter durch separate Eingänge ohne Kontakt zu den Zuschauern.
  • Zeitnehmer / Sekretäre begeben sich – nach Eintrag in der Anwesenheitsliste – ebenfalls mit MNS direkt zu ihrem Zeitnehmertisch, auf dem sich ebenfalls Flächen- und Handdesinfektionsmittel befinden. Der MNS kann am Zeitnehmertisch abgenommen werden. Wer Handschuhe tragen möchte, kann das tun. Vorgeschrieben wird das Tragen von Handschuhen durch uns aber nicht.

Sekretär- / Zeitnehmertisch

  • Alle Geräte sowie Flächen am Zeitnehmertisch werden vor und nach jedem Spiel desinfiziert.
  • Die Kommunikation Schiedsrichter in Richtung Zeitnehmertisch erfolgt mit einem Sicherheitsabstand von 1,5 Metern.
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen Mannschaften und Schiedsrichter ist ebenfalls einzuhalten.


Einlaufen / Auslaufen in und aus der Halle / Pausenregelung

  • Beim Betreten der Spielfläche ist die Reihenfolge Schiedsrichter, Heimmannschaft, Gastmannschaft vorgesehen.
  • Es erfolgt keine gemeinsame Aufstellung an der Mittellinie. Seiten- bzw. Ballwahl erfolgt bereits vorher durch die Mannschaftsführer mit dem /den Schiedsrichter(n).
  • Das Spielfeld (auch zur Pause) wird in der Reihenfolge Heimmannschaft, Gastmannschaft, Schiedsrichter verlassen.
  • Toiletten für Spieler und Schiedsrichter sind auf der von den Zuschauern abgewandten Seite beim Zugang zu den Umkleidekabinen zu finden.
  • Die Mannschaftsbänke werden in der Pause und nach den Spielen mit Flächendesinfektionsmitteln durch den SV Stockhausen desinfiziert.


D. Bewirtung der Zuschauer und Spielbeteiligten

  • Getränkeverkauf findet in dem Vorraum der Sporthalle statt. Dazu muss die Halle am gekennzeichneten Ausgang verlassen und am Eingang wieder betreten werden. Hierbei werden Menschenansammlungen bitte vermieden.
  • Das Verkaufspersonal trägt während der Getränke- und Essensausgabe Handschuhe.

E. Weitere allgemeine Regelungen /Sanktionen


  • Bei jeglichen Krankheitssymptomen ist sowohl Trainern als auch Aktiven das Betreten der Sportstätte untersagt.
  • Jeder Besucher / Aktive sichert zu, dass für mindestens zwei Wochen kein Kontakt wissentlich zu einer Corona-infizierten Person bestand.
  • Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) sind verstanden und werden auch auf den Toiletten eingehalten.
  • Es werden idealerweise eigene Bälle mitgebracht und beim Aufwärmen verwendet. Der Spielball wird vorher desinfiziert.
  • Zwischen den Spielen wird eine Pause von mindestens 10 Minuten vorgesehen, um die Halle zu lüften. Dabei wird durch Öffnen der Notausgänge Richtung Kindergarten sowie Öffnung der Eingangstüren vom Parkplatz her ein Durchzug erzeugt.
  • Körperkontakte bei der Begrüßung/Verabschiedung müssen unterbleiben.
  • Während es Spiels wird selbstverständlich kein MNS durch die aktiven
    Akteure (inkl. Schiedsrichter) getragen. Für den Fall einer Verletzung sollte die Mund-Nasenschutz-Maske jedoch in Reichweite aller Teilnehmenden sein.
  • Und last but not least: Wer sich nicht an die hier formulierten Abstands-
    und Hygieneregeln halten möchte, muss die Halle verlassen oder am besten gleich zuhause bleiben!


Für die Handballabteilung zeichnen verantwortlich:

Die Vorstandsmitglieder Edwin Karl, Günter Schmidt, Oliver Reineck und Thorsten Adam

Stockhausen, 13.10.2020

Freundschaftsspiel und Trainingslager des HSC 2000 Coburg beim SV Stockhausen

Im Rahmen des 40-jährigen Vereinsjubiläums des SV Stockhausen fand vergangenen Samstag ein besonderer Abend für Handballfans in der Sporthalle Biskirchen statt. Die Männermannschaft des SV eröffnete den Abend und machte das Freundschaftsspiel mit dem TV Hüttenberg III zu einer spannenden Partie. Die Mädels der Majoretten Stockhausen brachten mit ihrem Auftritt Stimmung in die Halbzeit. Um 20:00 Uhr begann dann das große Spiel. Der Oberligist HSG Pohlheim trat an gegen den HSC 2000 Coburg aus der zweiten Bundesliga. Die Mannschaften lieferten sich ein schnelles Spiel mit raffinierten Spielzügen und Toren und begeisterten die gefüllte Halle. Ein großes Dankeschön geht an alle Mannschaften, die Majoretten, KTB Musik & Event für die Moderation und Musik, die Metzgerei Theiß, allen Helfern und natürlich auch den Zuschauern, die diesen gelungenen Abend möglich gemacht haben!

Die nächsten Veranstaltungen zur Feier des 40-jährigen Vereinsbestehens sind das Handballturnier der Frauen am 17.08.19 und das der Minis am 18.08.2019 in der Sporthalle Biskirchen.

Aerobic & Fitness Tag des SV Stockhausen ein voller Erfolg

Wo Bewegung drauf steht, ist auch Bewegung drin:

Äußerst dynamisch begann das Jubiläumsjahr 2019 beim SV Stockhausen mit dem Aerobic & Fitness Tag am Samstag, 18.05.2019 in der Turnhalle Biskirchen.

Mehr als 60 Teilnehmer nahmen das vielfältige Angebot an, das das Organisationsteam von Silke Günther und der Abteilung Step Aerobic sorgfältig ausgearbeitet hatte.

Als „special guests“ konnten wir Jeff Sollinger mit Line Dance, Silke Günther mit Step Aerobic, Jana Diehl mit Total–Body–Workout und Mirkka Gertoberens mit Zumba & Stretching gewinnen. Mit viel Spaß und Know-how haben sie die Teilnehmer an ihre Grenzen gebracht. Einiges Neues, aber auch Vertrautes, boten die Trainerinnen und Trainer.

Die Kurse gingen 60 Minuten. In den 15-minütigen Pausen gab es Gelegenheiten sich auszutauschen und mit frischem Obst, Snacks und Getränken den Energiespeicher wieder aufzuladen.

Wer mal etwas länger Luft holen musste, konnte auch den einen oder anderen Kurs auslassen.

Doch ab 21.00 Uhr ging es in den schweißtreibenden Endspurt mit Zumba. Die Teilnehmer holten noch einmal alle Kraftreserven aus sich heraus und genossen am Ende des Tages das tolle Gefühl, etwas Gutes für sich getan zu haben.

25 Jahre Abteilung Step- Aerobic war der Anlass für dieses sportliche Event und wir sagen ein Dankeschön an den Vorstand und die einzelnen Abteilungen des Vereins für die Unterstützung, an die Majoretten Stockhausen, dem Ambulanten Pflegezentrum Leun, der Biskirchener Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Green Sports, dem Lackiercenter Weilburg, dem Autosalon Koch, Björn Hartmann und dem Bezirksjugendring, Shaun Williams und allen Instruktoren und Instruktorinnen.

„Der Fitnesstag war ein toller sportlicher Einstieg ins  Jubiläumsjahr und macht Lust auf mehr.“

Eindrücke des Tages demnächst unter www.sv-stockchausen.de.

40 Jahre SV Stockhausen

Am 05.05.19 um 11 Uhr findet in der Sporthalle Biskirchen der Vorverkauf der Eintrittskarten, für das Spiel HSC 2000 COBURG gegen HSG POHLHEIM, mit Frühschoppen und Brotzeit statt.

Sichert euch die Karten, da diese nur begrenzt verfügbar angeboten werden.

Aerobic & Fitness Tag 18.05.2019

Fitnesstag am 18.05.2019

Am Samstag, den 18.05.2019 findet von 17:00 bis 22:00 Uhr ein Fitnesstag

zum Jubiläum der Abteilung Step Aerobic statt.

 

Veranstaltungsort: Turnhalle der Lahn-Ulm-Schule in Leun-Biskirchen

Ein abwechslungsreiches Programm von schweißtreibend bis ruhig und entspannend erwartet alle mit Motivation an gesunder Bewegung.

Heimlichen Helden

Abteilung Step-Aerobic

 

 

Der SV Stockhausen ist um einen „Heimlichen Helden“ reicher geworden,

denn in diesem Jahr nahm Silke Günther an dem Förderwettbewerb der

Volksbank Mittelhessen teil.

Warum ist sie eine „Heimliche Heldin“? Dies liegt unter anderem daran,

dass Silke Günther seit 24 Jahren die Abteilung Step Aerobic trainiert und

diese im Vorstand vertritt. Weiterhin begleitet sie seit 2007 das Projekt

„Mehr Bewegung in Kindergärten“ des Landessportbundes Hessen in der

KiTa Rabennest, bei dem eine Kooperation zwischen Kindergärten und

Sportvereinen zur Erweiterung des Bewegungsangebotes in Kindergärten

geschlossen wird.

Bereits zum achten Mal wurden die „Heimlichen Helden“ aus der Region

geehrt und ehrenamtliches Engagement gefördert. In diesem Jahr

beteiligten sich erstmals über 150 Vereine und gemeinnützige

Organisationen an der Aktion, unter anderem der SV Stockhausen.

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurden die Helden geehrt.

Hierzu hatte eine

Jury bereits im Vorfeld 10 Helden mit einer besonderen Geschichte

ausgewählt, die für ihren Verein jeweils 1000 € erhielten. Weitere 40

Helden wurden aus den 150 Bewerbungen per Los ermittelt und erhielten

ebenfalls 1000 € für ihren Verein. Leider war Silke Günther nicht unter den

ausgelosten Personen, dennoch ist und bleibt sie unsere „Heimliche

Heldin“.

 

 

27.10.2018 Spielbericht Frauen (Bezirksliga B)

Schwache Leistung gegen die KSG Bieber II – 18:29 (12:16)!

Gegen den altbekannten Gegner, auf den man sich relativ gut vorab eingestellt hatte, sollten die nächsten zwei Punkte eingefahren werden, nachdem man sich in den letzten Spielen trotz starker Auftritte leider nicht immer belohnen konnte. Die erste Halbzeit begann relativ ausgeglichen. Die FSG konnte mit schön gespielten Angriffen immer wieder den Weg zum Tor erfolgreich finden. Allerdings war es der gegnerische Rückraum, der viel zu einfach auch bei uns Treffer erzielte und den man einfach nicht in den Griff bekam. Bis zum Zwischenstand von 10:10 in der 25. Spielminute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs begann die Kondition nachzulassen und die Unkonzentriertheit größer zu werden, sodass sich Bieber bis zur Halbzeitpause bereits mit 16:12 absetzen konnte. In der zweiten Halbzeit konnte die FSG überhaupt nicht zurück ins Spiel finden. Es wurden viele Fehler gemacht, die Angriffe nicht mehr erfolgreich zu Ende gespielt und der Gegner kam viel zu oft zu einfachen Toren. Man konnte zu keiner Zeit mehr zur KSG aufschließen und so zog diese bis zu einem Endstand von 18:29 davon. Nun heißt es Mund abputzen, das Spiel schnell abhaken und sich auf den nächsten Gegner konzentrieren.

Nächste Woche haben wir das erste Heimspiel der Saison in Aßlar.

Los geht es am Samstag um 18:00h gegen die HSG Marburg/Cappel II.

Tore Stockhausen/Asslar: Lauscher (8), Roth (6), Bause (2), Siegmund (1),Metzger (1), K. Hildebrand, Reder, Siegel, Discher, Langer, Doberstein, Schnorr,

Zirkel (Tor), Hedderich (Tor)

 

 

28.10.2018 Spielbericht mJC

Männliche Jugend C – HSG Hinterland; 41:16 (16:7)

Die gute Trainingsarbeit der letzten Wochen schlug sich in einer bis zur letzten Spielminute überzeugenden Leistung der heimischen Spielgemeinschaft nieder. Die schnelle 3:0 Führung gab die nötige Sicherheit, um das weitere Spielgeschehen klar zu dominieren. Hinter der stabilen Abwehr hatte Torhüter Andrej Hauser einen guten Tag erwischt. Er zeigte eine Vielzahl von guten Paraden und leitete darüber hinaus diverse Schnellangriffe durch weite Abwürfe ein. Da die Jungs aus Stockhausen und Weilburg auch nach der Pause das Tempo hochhielten und sowohl aus dem Rückraum als auch vom Kreis Tore im Minutentakt erzielten, brach der Widerstand des Gastes komplett zusammen. Am Ende wurde sogar die magische 40 Tore Marke übertroffen, was die Zuschauer zu Standing Ovations veranlasste.

Tore für Weilburg: Nils Gerhardt (11), Jeremiah Wahler (10), Julius Glotzach (7), Jonas Erkel (5), Finn Damm (4), Luke Morscheck (2), Hannes
Herrmann (1), Henning Schmidt (1)