Hygienekonzept für Handballspiele

Dieses Konzept ist so lange gültig, bis neue Regelungen zur Umsetzung durch Politik, HHV, Lahn-Dill-Kreis oder Stadt Leun vorgegeben + kommuniziert werden.

Der Spielbetrieb mit Zuschauern kann für Aktive- und Jugendmannschaften stattfinden, wenn die nachfolgenden Regelungen beachtet werden:


A. Allgemeine Regelungen

  • In Vorbereitung und im Nachgang zu einem Spiel werden häufige Berührungspunkte wie Türgriffe mit Flächendesinfektionsmitteln gereinigt. Zwischen den Spielen wird durch Öffnen des Ein- wie Ausgangsbereiches intensiv gelüftet.
  • In einer Anwesenheitsliste pro Spiel werden Name, Adresse, Telefonnummer notiert, um die lückenlose Dokumentation aller Anwesenden für den Fall einer nachträglichen Infektionsmeldung sicherzustellen. Die Eintragung erfolgt so, dass die Eintragung des Vorgängers durch ein Blatt für den Nachfolger verdeckt und damit nicht einsehbar sind. Die Anwesenheitslisten werden 4 Wochen bei der Abteilungsleitung aufbewahrt und dann entsorgt, wie es der Datenschutz vorschreibt. Die Listen werden nur auf Verlangen des
    Gesundheitsamtes und auch nur an dieses übergeben, wenn die Herausgabe mit Hinweis auf einen Ansteckungsfall explizit verlangt wurde.
  • Personen, die zu Risikogruppen gehören, wird empfohlen die Veranstaltung nicht zu besuchen. Tun sie es doch, erfolgt das auf eigene Verantwortung.
  • Die Nutzung der Corona-Warn-APP des Robert-Koch-Institutes (RKI) wird empfohlen.


B. Regelungen für Zuschauer

  • Ab Betreten der Halle ist auf allen Wegen und Gängen in der Halle ein Mund- Nasen- Schutz (MNS) zu tragen (auf dem mit Kreuzen gekennzeichneten Sitzplatz kann der MNS während des Spiels abgenommen werden).
  • Jeder Besucher desinfiziert seine Hände an den im Eingangsbereich bereitgestellten Desinfektions-Spendern.

  • Der Eingang für Zuschauer ist gekennzeichnet. Es gilt eine „Einbahnstraßenregelung“, d.h. die Halle wird an einer Stelle betreten und an einer anderen Stelle verlassen. Auch dieser Bereich ist gekennzeichnet. Auch hier finden Sie Desinfektionsspender.

  • Ziel ist es Menschen-Ansammlungen und Traubenbildung zu vermeiden. Jeder Zuschauer wird gebeten, sich aktiv an der Zielerreichung zu beteiligen. Dies gilt für Eingang, Ausgang, ggfls. Getränkeausgabe und Toilette.
  • Es gibt insgesamt 18 mit einem rot-weißen Kreuz markierte Sitzplätze in der Halle, die der Forderung nach einem Mindestabstand von 1,5 m entsprechen.
  • Toiletten werden bitte nur mit MNS von max. 2 Personen sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern zeitgleich aufgesucht.
  • Zuschauer, die mehr als 1 Spiel besuchen, werden dennoch gebeten nach jedem Spiel die Halle durch den gekennzeichneten Ausgang zu verlassen, damit die sinnvolle Stoß-Lüftung der Halle ohne Personen erfolgen kann. Über den Eingangsbereich kann nach der Lüftung die Halle wieder betreten werden.
  • Es ist nicht erwünscht, dass Kinder in der Pause das Spielfeld betreten. Helfen Sie uns und stellen Sie das bitte in Ihrem Verantwortungsbereich als Eltern sicher.
  • Raucher werden gebeten die Halle nur über den gekennzeichneten Ausgang zu verlassen und auch nur über den vorgesehenen Eingang erneut zu betreten.

C. Regelungen für Spielbeteiligte (Aktive, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Zeitnehmer, Sekretäre, Wischer)

Anreise / Abreise

  • An- und Abreise liegen nicht im Verantwortungsbereich des gastgebenden SV Stockhausen.

  • Wir empfehlen – dort wo es möglich ist – eine individuelle Anreise.


Zugang zur Sporthalle der GS Solms für Aktive /Nutzung der Kabinen

  • Der Zugang zur Halle erfolgt für Aktive und Schiedsrichter über einen separat ausgewiesenen gesonderten „Spielereingang“. Dieser Eingang ist auch nur von Spielbeteiligten zu nutzen! Ein MNS ist beim Betreten auch von Aktiven zu tragen.
  • Die Umkleidekabinen für die Aktiven befinden sich unmittelbar rechts und links nach dem Eingang. Jede Mannschaft bekommt eine Kabine zugewiesen.
  • Desinfektionsmittel für Fläche und Hände stehen zur Verfügung.
  • Jede Mannschaft hat die Mannschaftsliste samt der bis zu 4 Offiziellen, die für die Erfassung in NuLiga mitgebracht werden muss, beim Zeitnehmertisch abzugeben. Diese Liste wird durch die Abteilungsleitung mitsamt der Anwesenheitsliste der Zuschauer 4 Wochen aufbewahrt und ebenfalls auf Verlangen des Gesundheitsamtes an dieses im Falle einer Infektion zur Identifikation der Anwesenden übergeben. Die hier fehlenden Adressen und Telefonnummern würden in diesem Fall durch den Mannschaftsverantwortlichen der Gastmannschaft übermittelt.
  • Die Umkleidekabine für Schiedsrichter ist gekennzeichnet und befindet am linken Spielerzugang zur Halle. Dazu muss vom Spielereingang zunächst die Halle betreten werden und dann nach rechts bis zum Spielerzugang gegangen werden. Die Kabine ist dann auf der linken Seite.
  • Die Zeiten in den Kabinen werden bitte von jedem Einzelnen auf das notwendige Mindestmaß für Umziehen und Körperpflege reduziert. Häufig genutzte Berührungspunkte wie Türgriffe, Sitzflächen werden in der Kabine vom Mannschaftsverantwortlichen und im Bereich auf dem Weg zur Spielfläche nach dem Verlassen des letzten Spielers einer Mannschaft durch den SV Stockhausen mit Desinfektionsmitteln gereinigt.
  • Der Zugang von der Kabine zur Spielfläche erfolgt für Aktive und Schiedsrichter durch separate Eingänge ohne Kontakt zu den Zuschauern.
  • Zeitnehmer / Sekretäre begeben sich – nach Eintrag in der Anwesenheitsliste – ebenfalls mit MNS direkt zu ihrem Zeitnehmertisch, auf dem sich ebenfalls Flächen- und Handdesinfektionsmittel befinden. Der MNS kann am Zeitnehmertisch abgenommen werden. Wer Handschuhe tragen möchte, kann das tun. Vorgeschrieben wird das Tragen von Handschuhen durch uns aber nicht.

Sekretär- / Zeitnehmertisch

  • Alle Geräte sowie Flächen am Zeitnehmertisch werden vor und nach jedem Spiel desinfiziert.
  • Die Kommunikation Schiedsrichter in Richtung Zeitnehmertisch erfolgt mit einem Sicherheitsabstand von 1,5 Metern.
  • Der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen Mannschaften und Schiedsrichter ist ebenfalls einzuhalten.


Einlaufen / Auslaufen in und aus der Halle / Pausenregelung

  • Beim Betreten der Spielfläche ist die Reihenfolge Schiedsrichter, Heimmannschaft, Gastmannschaft vorgesehen.
  • Es erfolgt keine gemeinsame Aufstellung an der Mittellinie. Seiten- bzw. Ballwahl erfolgt bereits vorher durch die Mannschaftsführer mit dem /den Schiedsrichter(n).
  • Das Spielfeld (auch zur Pause) wird in der Reihenfolge Heimmannschaft, Gastmannschaft, Schiedsrichter verlassen.
  • Toiletten für Spieler und Schiedsrichter sind auf der von den Zuschauern abgewandten Seite beim Zugang zu den Umkleidekabinen zu finden.
  • Die Mannschaftsbänke werden in der Pause und nach den Spielen mit Flächendesinfektionsmitteln durch den SV Stockhausen desinfiziert.


D. Bewirtung der Zuschauer und Spielbeteiligten

  • Getränkeverkauf findet in dem Vorraum der Sporthalle statt. Dazu muss die Halle am gekennzeichneten Ausgang verlassen und am Eingang wieder betreten werden. Hierbei werden Menschenansammlungen bitte vermieden.
  • Das Verkaufspersonal trägt während der Getränke- und Essensausgabe Handschuhe.

E. Weitere allgemeine Regelungen /Sanktionen


  • Bei jeglichen Krankheitssymptomen ist sowohl Trainern als auch Aktiven das Betreten der Sportstätte untersagt.
  • Jeder Besucher / Aktive sichert zu, dass für mindestens zwei Wochen kein Kontakt wissentlich zu einer Corona-infizierten Person bestand.
  • Die Hygienemaßnahmen (Abstand halten, regelmäßiges Waschen und Desinfizieren der Hände) sind verstanden und werden auch auf den Toiletten eingehalten.
  • Es werden idealerweise eigene Bälle mitgebracht und beim Aufwärmen verwendet. Der Spielball wird vorher desinfiziert.
  • Zwischen den Spielen wird eine Pause von mindestens 10 Minuten vorgesehen, um die Halle zu lüften. Dabei wird durch Öffnen der Notausgänge Richtung Kindergarten sowie Öffnung der Eingangstüren vom Parkplatz her ein Durchzug erzeugt.
  • Körperkontakte bei der Begrüßung/Verabschiedung müssen unterbleiben.
  • Während es Spiels wird selbstverständlich kein MNS durch die aktiven
    Akteure (inkl. Schiedsrichter) getragen. Für den Fall einer Verletzung sollte die Mund-Nasenschutz-Maske jedoch in Reichweite aller Teilnehmenden sein.
  • Und last but not least: Wer sich nicht an die hier formulierten Abstands-
    und Hygieneregeln halten möchte, muss die Halle verlassen oder am besten gleich zuhause bleiben!


Für die Handballabteilung zeichnen verantwortlich:

Die Vorstandsmitglieder Edwin Karl, Günter Schmidt, Oliver Reineck und Thorsten Adam

Stockhausen, 13.10.2020